Arbeiten (Auswahl)

 

Sarah Deissler ist als Sängerin, Schauspielerin, Regisseurin, sowie als Gesangs- und Schauspiellehrerin tätig.

Schauspiel/Gesang : (Auswahl)

 

2021  "Es ist zu viel für einen allein", freies Projekt (Premiere Okt/Nov 2021), Rolle: Lauratò

 

Seit 2019 Winterthurer accapella Groove Ensemble «WAAGE»

Seit 2018 Renaissance Accapellan Ensemble «Vox Damselbart»

Seit 2017/18/19/20 «The Same Productions» in diversen Dinnerstücken, diverse Rollen

Seit 2016 div. Sololiederabende (individuell auf Anlässe zugeschnitten)

 

2017/18/19/20 «The Same Productions» in diversen Dinnerstücken, diverse Rollen

2017/18 «Die schöne Müllerin» (Bearbeitung von Schuberts Liederzyklus als Musiktheaterstück für Chor, Bariton und Mezzosopran), Rolle: Müllerin

2016/17 «Wein,Weib, Widerstand» Musiktheaterstück div. Spielorte (u.A Theater am Gleis Winterthur), Rolle: Susi

 

Regietätigkeit:

2020 Stückentwicklung und Regie «Wir sitzen doch alle in unserer Kiste», Kulisse Küsnacht

2019/20 Bearbeitung und Regie (im Regieteam mit C.Joss) «Der kaukasische Kreidekreis» Brecht, Kulisse Küsnacht

2018/19 Stückentwicklung und Regie (im Regieteam mit C.Joss) «Die Ballade vom kleinen Mann»
div. Autoren, Kulisse Küsnacht

2014 Regieassistenz, später Co-Regie «Der schöne grüne Vogel», Cozzi, Theatergruppe Fällanden


Unterrichtstätigkeit:

Seit 2014 Gesangs-, Sprech- und Schauspielunterricht auf freischaffender Basis

Seit 2015 Leitung Zeller Kinderchor, Chorgesang, Sologesang, Schauspiel für Kinder von 6 -14 Jahren

Seit 2015 Stimmbildung, Sologesang, Schauspielunterricht bei ZellerCHORtheater

Seit 2015 jahrlicher Sommerworkshop «Körper-Stimme-Sprache» in Monteallegro, Unterrichtsfächer: Schauspielerisches Körper- und Stimmtraining, Chor- und Solostimmbildung, Liedgestaltung

 

2019 Rampenfieber OST, Theaterworkshop am ostschweizer Jugendtheatertreffen

2018 Kursleitung JTTG Team Werkstatt

2017 Schauspielgrundlagen und Techniken an Shakespeare Texten, Zeppelin Universität Friedrichshafen

2015 Schauspielkurs «Warten auf Godot», Mathilde Escher Heim für Menschen mit Körperbehinderung